Start Kontakt
16 | 06 | 2024

Gottes Wort Raum geben: Glauben: Elias: der feurige Prophet

„Gottes Wort Raum geben“ am Samstag, 6. Juli um 18.30 Uhr in St. Nikolaus

Der Prophet Elias. Elias spielt im Neuen Testament eine prominente Rolle. Er wird anlässlich der Verklärung Jesu‘ auf dem Berg Tabor als einziger neben Moses erwähnt. Johannes der Täufer wird mehrmals mit Elias in Verbindung gebracht. Jesus wird von einigen für Elias gehalten. Am Kreuz denken die Soldaten, dass Jesus nach Elias rufe. Elias verbindet wie sonst wohl nur Moses und David das Alte mit dem Neuen Testament. Und dennoch: er ist wenig bekannt, seine Texte werden kaum gelesen. Wer aber war Elias, warum bekommt er im Neuen Testament eine so große Bedeutung, und was hat er uns heute zu sagen? Diesen Fragen wollen wir mit Lesungstexten vor allem aus dem Buch der Könige nachgehen.

 

Die nächsten Termine:

6.7.24 Elias: der feurige Prophet (Buch der Könige) 
7.9.24 Glauben und Feiern: Feste in der Bibel
5.10.24 Die Bergpredigt nach Matthäus (5-7)
2.11.24 Unverlierbar. Lesung und Meditation zu Allerseelen

 

In der katholischen Tradition gibt es kaum Gottesdienstformen, das Wort Gottes in einem größeren Zusammenhang zu hören und darüber nachzudenken. Gottes Wort Raum zu geben bedeutet für uns, durch das Lesen längerer Texte den Blick zu öffnen für die Zusammenhänge und für die erzählerische Kraft der gesamten Heilsgeschichte. Dadurch lassen sich neue Dimensionen für das Verstehen der Schrift, für Glauben und Tun erschließen.

In das Zentrum einer Feier, die an die erste Sonntagsvesper anknüpft, wollen wir die Lesung eines längeren Abschnittes aus dem Alten oder Neuen Testament stellen. Dabei vertrauen wir der Kraft und Wirkung von Gottes Wort: dieses allein wird im Mittelpunkt stehen, ohne besondere Gestaltungsformen anderer Art. Den Abschluss sollen - nach einer Zeit der Meditation und Stille - Magnifikat, Vaterunser und Segen bilden.

Dem Wort Gottes Raum geben bedeutet für uns zum einen, den Kirchenraum von St. Nikolaus als Ort für das Wort zu nutzen, in dem es sich entfalten und lebendig werden kann. Zum anderen soll das Wort Gottes durch die geöffnete Kirchentür symbolisch auch nach außen in die Welt gelangen und zum Zuhören einladen.

 

Weitere Informationen:
Armin Grunwald
0221 463920
armin.grunwald@kirche-sk.de

Zurück