Start Kontakt
12 | 12 | 2019

Angebote für Getrennt- und Alleinerziehende

Am 10. November treffen wir uns zum Brunch in der Begegnungsstätte in der Ölbergstraße, außerdem gibt es jetzt eine Supervisionsgruppe mit Kinderbetreuung

Stärkung, Entlastung, Anerkennung, Vernetzung, Information, Austausch …

 

Wesentlich für Zufriedenheit und Lebensfreude ist es im anstrengenden Alltag Allein- und Getrennterziehender zur Ruhe zu kommen, Entlastungen zu erhalten, Aufzutanken und mit netten Menschen in ähnlicher Lebensituation im Austausch zu sein, sich geborgen und angenommen fühlen zu können. Dafür haben wir zahlreiche Angebote geschaffen … und sind auch weiterhin offen für Eure Anregungen.

 

Sonntagsbrunch für Getrennt- und Alleinerziehende

Beim Sonntagsbrunch bieten wir euch einmal im Monat einen geschützten Raum zum Erzählen, Lachen, Genießen und geben auf Wunsch bedarfsgerechte und speziell an Getrennt- und Alleinerziehende gerichtete Informationen, Hilfs- und Unterstützungsangebote. Wir unterstützen Vernetzungen und möchten neue Freundschaften fördern. Setzt euch bei uns an den gemachten Tisch ;-)

Nach dem gemeinsamen Gabelfrühstück, gibt’s Action für die Kleinen unter Aufsicht draußen auf dem Spielplatz der Kita oder im Turnraum. Für die Erwachsenen ist dann Zeit zum ungestörten Gespräch. Parallel zur Gruppe bieten wir auch eine Trauergruppe für Kinder zur Verarbeitung der Trennung an (Details siehe unten).

 

Die nächsten Termine, jeweils von 11 bis 13 Uhr:

(in der Begegnungsstätte St. Bruno, Ölbergstraße 70)
(im August kein Brunch wg. Ferien)
10. November
15. Dezember

12. Januar 2020
16. Februar
15. März
19. April
10. Mai (Muttertag)
14. Juni
(im Juli kein Termin wg. Ferien)
16. August
20. September
04. Oktober
15. November
20. Dezember

 

Kosten pro Teilnehmer (ab 2. Lebensjahr) 2 €

 

Anmeldung bis Samstag 10 Uhr vor dem jeweiligen Termin bitte unter

E-Mail:  brunch@kirche-sk.de
oder Tel.: 0221 - 45089510‬
(Diakon Hanno Sprissler)

 

Gruppe für Trennungskinder
Kinder bekommen leider als letzte von der Trennung mit, fühlen sich oftmals verantwortlich für die Spannungen, haben am wenigsten mitzubestimmen und müssen aber durch das Hin und Her zwischen den Eltern enorme emotionale Belastungen bewältigen. Deshalb haben wir mit den beiden ausgebildeten Kindertrauerbegleitern Sabine Wanner und Martin Saes seit Sommer 2018 zwei Kindergruppen eingerichtet, die sich parallel zu den Brunchterminen treffen. Beide Gruppen haben gestalttherapeutische Schwerpunkte. Die Kinder sollen altersgerechte Möglichkeiten erhalten, ihre Trauer um die Trennung der Eltern und den Verlust der heilen Familie kreativ und zusammen mit gleichermaßen betroffenen Kindern auszudrücken. Den Kindern wird in den Gruppen ein geschützter Raum gegeben, in dem sie offen sprechen können. Eine Gruppenstunde dauert ungefähr eine gute Stunden. Zum Abschluss können die Mütter/Väter dazu kommen und allgemeine Infos zu den behandelten Themen erhalten. Pro teilnehmendem Kind wird um einen Zuschuss von 10 Euro für das Honorar der ausgebildeten Trauerbegleiter gebeten. Das Material wird kostenfrei gestellt.

 

Supervision für Alleinerziehende

Hatten Sie schonmal eine Vision? Also sowas wie einen Traum oder ein Zukunftsbild? Und genau in Ihrer Vision kommt Ihnen Ihr Alltag dazwischen? Und wenn Sie dann Ihre Vision, Ihren Traum, Ihr Zukunftsbild auf diesen Alltag legen, dann entgleitet er schonmal und gerät in Konflikt mit ihren frommen Wünschen?

Supervision bedeutet dann nicht dem Optimum, dem „Superwunsch“ und „Riesentraum“ nachzuspüren, sondern heißt ganz einfach: gemeinsam mit gleichermaßen betroffenen alleinerziehenden Müttern und Vätern über das Alltäglich reden, erfahren, wie andere einen Konflikt lösen und überrascht sein, wie schön es ist, genauso unbefangen sein zu dürfen, wie das eigene Kind.

Also: Haben Sie Lust auf Supervision, auf einen unvoreingenommenen Austausch mit Gleichbetroffenen und mit mir, als Supervisor? Ich bin Facharzt für Allgemeinmedizin und psychotherapeutische Medizin sowie Gruppentherapeut.

Unsere Treffen finden einmal im Monat montags von 16.45 bis 18.15 Uhr statt. Ihre Kinder können während der Supervision mit unseren Kinderbetreuern spielen. Jedes Treffen dauert etwa eineinhalb Stunden. Bitte beteiligen Sie sich mit 10 Euro pro Sitzung und Teilnehmer an den Kosten. Die Kinderbetreuung ist darin inbegriffen. Vielen Dank!

 

Die nächsten Termine:

7. Oktober, 4. November, 2. Dezember, 13. Januar 2020, 10. Februar

 

Anmeldung und weitere Infos:

Hans-Joachim Stratmann

und Hanno Sprissler

vision@kirche-sk.de

02 21 - 45 08 95 10

 

Flohmarkt-Aktion
Second Hand Kleidungsaktion für AlleinerziehendeAuch die Eltern in unseren Familienzentren unterstützen die Alleinerziehenden, die oftmals nur wenig Geld haben, um ihre Lebenshaltungskosten zu finanzieren. Im Frühling und Herbst finden in unseren Kitas Kleiderflohmärkte statt. Die nicht verkauften Sachen werden den Alleinerziehenden von den Familien kostenfrei überlassen. Meist sind das rund 20 große Säcke voll Kleidung.
In einer größeren Aktion sortieren die Alleinerziehenden die Sachen und suchen sich passende Kleidung für ihre Kinder aus. Alles was danach noch übrig ist, wird an die Kinderkleiderkammer in Höhenberg-Vingst weitergegeben.
Die Termine richten sich nach den Flohmarktzeiten des Familienzentrums. Die nächste Aktion findet im November statt. Ausgabe (und Sortieren) ist am Sonntag 17.11. von 16 bis 18 Uhr und am Montag 18.11. ebenfalls von 16-18 Uhr. Weitere Infos bei Hanno Sprissler.


Ausflüge und Reisen
Neben den privat organisierten Ausflügen der gut vernetzten Gruppe, organisieren wir in unregelmäßigen Abständen Wochenendausflüge, Feiertagsaktionen oder auch schonmal einwöchige Urlaube. Ein beliebtes Ziel ist das Dominikus-Savio-Haus in Jünkerath, das auch immer Ziel des Tagesausflugs „Gemeinde unterwegs“ ist. Die Fahrten werden von der Stiftungsstelle des Erzbistums, der Abt. Alleinerziehendenpastoral und der Amrehm-Stiftung unterstützt und sind für alle Teilnehmenden bezahlbar.

Zurück